Spenden

Das Agape-Haus finanziert sich zu 100% aus Spenden. Der überwiegende Teil der Spender sind Privatpersonen. Diese Menschen ermöglichten uns in der Vergangenheit mehr als 200 Frauen mit Kindern auf ihrem Lebensweg zu helfen, und ermöglichten Findelkindern eine Familie zu bekommen. Durch die Flüchtlingssituation hat sich die gesellschaftliche Lage stark verändert. Wir bieten aktive Hilfe und bieten weiteren Spendern die Möglichkeit durch ihren Beitrag Hilfe und Integration zu leisten. Das Agape-Haus ist eine Station auf dem Weg der Menschen, die die Möglichkeit bekommen, dadurch innezuhalten, um dann ihren individuellen Lebensweg neu zu finden.

 

Spendenkonto

Empfänger: Leben Bewahren Lübeck e.V.

Konto: 224 250 12

Bankleitzahl: 230 901 42

Kreditinstitut: Volksbank Lübeck

IBAN: DE25 2309 0142 0022 4250 12

BIC: GENODEF1HLU

Projekte

Projektbeschreibung Agape Haus

Unser Haus des Lebens hilft Menschen, die in Not sind, unabhängig von Religion und Nationalität. Träger ist der Verein „Leben Bewahren Lübeck e.V.“ der aus einer Initiative von Christen verschiedener Konfessionen hervorging.

Wir helfen praktisch:

  • Allein erziehenden Müttern und Vätern, sowie Familien, die Unterstützung brauchen

und bieten an:

  • Beratung
  • Hilfe für Babys (Aktion Findelkind, die Lübecker Babyklappe)
  • Auf Wunsch Vermittlung fachkundiger Hilfe bei anonymer und vertraulicher Geburt

Das große Patrizierhaus bietet mit sieben Wohneinheiten Müttern, ihren Kindern oder Schwangeren sowie Menschen in Notsituationen Schutz und Geborgenheit.

Wir helfen zu klären, wie die jeweilige Hilfe für diese Menschen aussehen kann. Wir arbeiten mit dem Jugendamt und Beratungsstellen der Hansestadt Lübeck zusammen. Seit mehr als 20 Jahren des Bestehens unseres Agape Hauses haben hier mit uns über 200 Mütter mit Kindern und Familien zusammengelebt. Unser Fokus liegt auf den Kindern, die als schwächste Glieder besonders benachteiligt sind und Hilfe bedürfen.

Erfahrungen mit Alkoholkranken, Drogenabhängigen sowie psychisch Kranken, haben uns bewogen, diese Menschen in fachlich betreute Einrichtungen zu vermitteln.

Unser Ziel ist es, in einem Familienverbund mit Menschen zu leben. Das, was den meisten jungen Müttern heute fehlt, ist eine intakte Familie und ein soziales Netzwerk. Deshalb sind sie uns besonders willkommen. Wir achten darauf, dass es den Kindern gut geht, und wollen sie spüren lassen, dass sie willkommen und eine Freude für uns sind.

 Unsere praktische Entlastung findet statt, indem wir uns gemeinsam um Ämtergänge und Bewältigung des Alltags kümmern. Wir sind für alle ihre Fragen offen.

In unserem Haus befindet sich eine Babyklappe, in der bisher 21 Findelkinder in Sicherheit abgegeben und durch Vermittlung des Jugendamtes eine Familie fanden.

Schülergruppen, sowie Auszubildende in Sozialberufen (Erzieherinnen, Hebammen, Pflegefachkräfte usw.) besuchen uns zu Vorträgen mit den Themen Familienplanung, Partnerschaft, Elternschaft, Erziehung usw. ohne Kosten, Spenden sind willkommen.

Getragen wird die Arbeit durch ehrenamtliche Helfer sowie Minijobs für Büro- Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Ebenfalls arbeiten bei uns zeitweise Praktikanten oder Menschen, die Sozialstunden ableisten. Es ist uns wichtig, dass auch sie hier an unserem Familientisch Anschluss finden. „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ ist unser Motto, unabhängig von der Herkunft sowie der Lebensgeschichte eines Menschen. Sie gilt für die Findelkinder genauso wie für jeden, der in unserem Haus lebt und mitarbeitet.

Der Träger des Hauses ist der Verein „Leben Bewahren Lübeck e.V.“. Entstanden ist das Haus aus dem Wunsch unserer Familie heraus, sich zu öffnen und suchenden Menschen ein Zuhause zu geben.

Familientisch

Seit dem 05.09.2016 kann man unser Projekt "Familientisch" bei der Volksbank unterstützen. Man kann sich als "Fan" registrieren lassen, um "den Stein ins Rollen zu bringen". Fans sind ideelle Unterstützer der Idee.

Ab 19.09.2016 kann man dann auch für das Projekt spenden, jedoch besteht keine Verpflichtung dazu, und man erhält durch die Registrierung bei der Volksbank auch keine Werbemails. Und los geht's:

familientisch.jpg

Kurzbeschreibung des Projekts

Unser Haus bietet Hilfe für Menschen in Not ohne Ansicht der Herkunft oder Religion. Wir möchten einen gemeinsamen Familientisch etablieren, an dem alle Bewohner des Hauses unterschiedlicher Nationen sich begegnen, zusammen kochen, sich austauschen.

Worum geht es bei unserem Projekt?

Bei unserem Projekt geht es um Integration, um Gemeinschaft zu erleben und das Gefühl angekommen und angenommen zu sein, so wie man ist. Dafür steht das Agape-Haus. Wir möchten einen Familientisch anbieten, an dem ein reger Austausch stattfindet. Hier soll gemeinsam gekocht werden mit unterschiedlichen Rezepten und jeder macht mit. Es soll eine Begegnungsstätte sein für die Bewohner des Hauses, die aus unterschiedlichen Nationen kommen wie Syrien, Iran, Kenia, Eritrea, Afghanistan und aus Deutschland. Gemeinsamkeiten sollen erlebbar werden und Unterschiede den Erfahrungsschatz bereichern. Zudem bietet das Agape-Haus nicht nur eine Unterkunft sondern ein Zuhause für diese Menschen in Notsituationen. Hier sollen sie für eine Weile ihre Sorgen und Probleme ablegen können und in Gemeinschaft unbeschwerte Momente verleben, um daraus Hoffnung für die Zukunft zu schöpfen.

Das Herzstück unseres Gemeinschaftshauses ist oft die Küche: hier treffen wir uns, es wird gelacht, erzählt, Mahlzeiten gemeinsam vorbereitet. In unserer Küche fehlt vieles, einige Geräte müssen ersetzt werden und vor allem für den Familientisch mangelt es an Küchenausstattung. Es wird dringend Geld benötigt für Küchenutensilien und Geräte wie Staubsauger, Waschmaschine und Spülmaschine. Hierfür bitten wir herzlich um Unterstützung!

Wer profitiert von der Umsetzung unseres Projekts?

Menschen in Notlagen profitieren von der Umsetzung dieses Projekts. Es sind Familien oder Mütter mit Kindern aus verschiedenen Nationen, wie schon erwähnt z. B. Syrien, Eritrea, Iran, Kenia und aus Deutschland. Es sind Menschen, die teilweise flüchten mussten, verfolgt wurden oder werden, Menschen, die gestrandet sind und einen Neuanfang wagen möchten. Zur Zeit sind es 17 Menschen, die uns aufgesucht haben und unsere Unterstützung brauchen.

Wer sind wir eigentlich?

Das Agape-Haus mit dem Träger, dem Verein, Leben bewahren Lübeck e.V. ist ein Verein von Menschen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, ohne Ansicht der Herkunft oder Religion Leben zu bewahren. Das ist seit 20 Jahren unser Anliegen, dafür arbeiten wir. "Wir" setzt sich zusammen aus ehrenamtlichen Mitarbeitern, hauptamtlichen Mitarbeitern in Minijobs, den Mitgliedern des Vereins und dem Vorstand. Erste Vorsitzende des Vereins ist Frau Friederike C. Garbe. Sie und ihr Mann haben das Agape-Haus gegründet und es zu einer Lebensaufgabe gemacht - mit Erfolg. Seit der schweren Erkrankung von Herrn Garbe ist er auf den Rollstuhl und intensive Pflege angewiesen. Auch er ist ein Mitglied dieser Lebensgemeinschaft und kann durch die liebevolle Pflege seiner Frau und aller Beteiligten aktiv am Geschehen teilnehmen.

Leben bewahren Lübeck e.V.

Mengstraße 62 · 23552 Lübeck

info@agape-haus-luebeck.de

Telefon

Telefon 01 60 / 804 30 41

Telefon 04 51 / 706 01 91

Rechtliche Angaben
© 2019 Agape Haus - Leben bewahren Lübeck e.V.